Farbenblase - Fakt ist Fakt


Farbenblasen
Recherche: Eva Wackenreuther, Stefan Schett, Philip Pramer
Programmierung: Philip Pramer

 

Die ultimative Wahrheit gibt es nicht. Das hat jeder schon einmal erlebt, der von zwei streitenden Kindern versucht herauszufinden, was passiert sei. Zwei völlig verschiedene Geschichten tun sich auf, jeder felsenfest davon überzeugt, dass die jeweils eigene Version die einzig Wahre sei.

Dasselbe Phänomen gibt es auch in der Welt der Erwachsenen. Besonders stark wird es im Bereich der Medien, dort hat es sogar einen eigenen Namen: Bestätigungsfehler oder confirmation bias. Menschen haben die Tendenz, Informationen so auszuwählen und zu interpretieren, dass sie ihrer eigenen Meinung entsprechen. Davor sind auch die Nachrichtenmacher selbst nicht gefeit. Bereits 1952 konnten Studien des US-Wahlkampfes zeigen, dass es einen deutlichen Zusammenhang zwischen der Berichterstattung über die beiden Kandidaten und der Blattlinie der Zeitungen gab. Den Kandidaten wurden in der Zeitung unterschiedlich viel Platz und Überschriftengröße eingeräumt, aber noch wichtiger: die Auswahl der Argumente orientierte sich am favorisierten Kandidat.

Heute ist aber vieles anders als 1952. Das politische Parkett hat sich weiter professionalisiert, viele Parteifunktionäre sind bewusst um das richtige Framing bemüht. Damit meint man die selektive Betonung einzelner Aspekte, um politische Diskurse in die passende Schublade zu stecken, meist in eine durch emotionale Werte besetzte.
Wer bestimmt, mit welchem Schwerpunkt, aus wessen Sichtweise und mit welcher Wertebasis eine Diskussion geführt wird, hat meist schon viel gewonnen.

Verändert hat sich auch, dass die Anzahl der Informationsquellen massiv zugenommen hat. Anders als im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf der 50er, in dem zwischen einigen großen Zeitungen auf der einen und einigen großen Zeitungen auf der anderen Seite ein gesellschaftlicher Kompromiss gefunden werden musste, kann sich in Zeiten der digitalen Information viel leichter jeder selbst sein eigenes Sprachrohr basteln. Und damit kann sich auch jeder ein viel engeres Rohr aussuchen, durch das er die Geschehnisse betrachten möchte. Die Perspektive, mit der die Welt betrachtet wird, ist eine viel individuellere geworden. Ohne die ausgleichende Wirkung von konträren Meinungen fallen auch extreme Sichtweisen auf einen viel fruchtbareren Boden.

Viel dazu beigetragen haben auch die Algorithmen von Facebook und Co. Facebook hat die confirmation bias erkannt und nutzt sie geschickt, schließlich profitiert es von jedem zusätzlichen Klick und der geschieht bei Inhalten mit bestätigender Meinung nun einmal öfter. Durch die Klicks entsteht ein Spinnennetz der immer genaueren Vermessung, Facebook schlägt immer passendere Seiten für einen vor, bis man irgendwann in der eigenen Nachrichtenblase gefangen ist. Darin fehlen manche Informationen einfach, die nicht in das eingefärbte Bild passen würden und Argumente der Gegenseite werden ins passende Licht gerückt. Die Perspektive, mit der wir die Welt sehen, wird also immer verzerrter und wir geraten immer tiefer in die Echokommer der sozialen Medien hinein.

Aber wie sieht es eigentlich außerhalb der eigenen Blase aus?
In der Farbenblase von Fakt ist Fakt kann man einen Blick darauf werfen, mit welchen Informationen die Anhänger der verschiedenen Parteien jeweils versorgt werden. Details dazu, wie die Farbenblase funktioniert, findet ihr unten.

Thema wählen:

Bitte Parteien und Themen wählen
Bitte Parteien und Themen wählen

Teile diese Blase mit deiner Blase!

Wie werden die Posts kategorisiert?

Zu jedem Theme haben wir eine Reihe von Stichwörtern festgelegt. Kommt ein Stichwort im Text des Postings, in einem geteilten Bild oder auf der geteilten Webseite (im title- oder description-Tag) vor, scheint der Post im jeweiligen Themenfeed auf.

Welche Seiten wurden berücksichtigt?

Seiten von Parteien auf allen Ebenen, Amtsträgern, Kandidaten sowie den Parteien nahestehende Personen, Organisationen oder Medien. Eine vollständige Liste findest du hier.

Wie oft wird der Feed aktualisiert?

Alle zwei Stunden werden die Feeds der Seiten über die Facebook Graph API eingelesen. Bis die Postings den Kategorien zugeordnet sind, kann es zusätzlich noch ca. eine Stunde dauern.

Wie wurden die Themen ausgewählt?

Themen, die wir im Wahlkampf als bedeutend wahrnehmen. Bis zur Wahl werden wir laufend neue Themen hinzufügen.

Ich habe Ideen oder Anmerkungen!

Gerne an redaktion@faktistfakt.com oder über unsere Facebook-Seite.

War das eure Idee?

Wir haben uns ein Vorbild an dem Projekt Red Feed, Blue Feed des Wall Street Journal genommen.